Die Fachgruppe Räumen Typ A (FGr R (A))

Die Fachgruppe Räumen verfügt über leistungsfähige Baumaschinen. Mit Hilfe von Radladern und Baggern räumt die Fachgruppe Schadensstellen, legt Zu- und Abfahrtswege an, hebt Gräben und Abflüsse aus und zerkleinert Hindernisse und Trümmer.

Häufig kommen die wendigen Bergeräumgeräte zum Einsatz, um die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung zu unterstützen. Insbesondere, wenn einsturzgefährdete Gebäude gesichert oder eingerissen, Bauwerksteile niedergelegt oder Trümmer weggeräumt werden müssen, ist diese Einheit eine große Hilfe. Die Einsatzkräfte dieser Fachgruppe unterstützen auch Rettungskräfte, die zu eingeschlossenen oder verschütteten Personen vordringen müssen.

Die Fachgruppe Räumen ist die häufigste Fachgruppe im THW und kann schnell und flächendeckend eingesetzt werden. Je nach Leistungsfähigkeit des Bergungsräumgeräts gibt es die Fachgruppe in zwei unterschiedlichen Versionen:

Typ A ist alternativ mit einem Vielzweck-Radlader oder Bagger (13- bis 15-Tonnen-Klasse) ausgestattet.

Die Geräteausstattung der Fachgruppe Räumen beinhaltet die Anbaugeräte für das Bergungsräumgerät, Anschlagmittel, Bohr- und Aufbrechhämmer, Sicherungsgeräte sowie diverse Hilfsgeräte.
Ausstattung

- LKW-Kipper
7t Nutzlast, geländegängig, mit Seilwinde 5t

- Tieflader
17,5 t Nutzlast

- Bergungsräumgerät (BRmG):
Mehrzweck-Radlader, 14t zGG, Allrad, mit Zusatzgeräten:

  • 4 in 1-Schaufel 2m³
  • Palettengabel

Das Bergungsräumgerät kann auch mit schwerem Atemschutz betrieben werden.

- Drucklufterzeuger-Anhänger
8 bar, 4m³/min, schallgedämmt, 2 Anschlüsse, auf Anhänger, 1-Achs

  • schwerer Aufbrechhammer
  • leichter Aufbrechhammer
  • Bohrhammer
  • 50m Druckluftleitung

Er dient zum Bohren und Aufbrechen im Bergungseinsatz, zur Vorbereitung von Sprengungen und zur Unterstützung von Fachgruppenarbeiten im Bereich Infrastruktur

zurück


Auf dem Gelände der Akademie der Polizei wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.


Vor der THW Riesenrutsche bildete sich eine lange Warteschlange.


Die Polizei-Motorradstaffel zeigte ihr Können.